beste reisebücher

Reisebuch Inspiration – 30 Reisebücher, die du als Weltenbummler unbedingt lesen solltest

Reisebuch Inspiration –
30 Reisebücher, die du als Weltenbummler unbedingt lesen solltest

Gute Reisebücher zu finden ist gar nicht so einfach. Es gibt einfach sooooo viele Bücher zur Auswahl. Deshalb haben wir dir unsere persönlichen Reisebuch Tipps zum Thema Reisen, Weltreisen und Abenteuer zusammengestellt.

Angefangen bei spannenden Erlebnisberichten, inspirierenden Bildbänden bis hin zu kulinarischen Abenteuerreisen mit Rezepten aus aller Welt ist alles dabei. Einige der Bücher sind auch einfach nur schön zum durchblättern, um sich in Ferne Länder zu träumen. Wir hoffen die Auswahl dient dir als gute Inspiration für deine eigenen Reisen.

Und falls du selbst nicht so die Leseratte bist: Reisebücher dienen auch immer als tolles Geschenk für Reisende!


1. The Travel Episodes

Die besten Reportagen für alle, die ihr Fernweh immer wieder stillen müssen, für die Reisen und Leben eins sind.

Die Autoren von The Travel Episodes Band I und The Travel Episodes Band II erzählen uns von ihren Abenteuern. Und davon, dass zum Reisen nicht unbedingt die größte Portion Mut gehört, sondern vielmehr die Gabe, sich mit offenen Augen und einem wachen Geist auf die Welt und ihre Wunder einzulassen.

Zu Band I Zu Band II



2. Lonely Planet Best in Travel 2017: Die spannendsten Trends, Reiseziele & Erlebnisse

Im Lonely Planets Best in Travel 2017 findest du die weltweit angesagtesten Trends, Ziele und Reiseerlebnisse für 2017. Lonely Planet kürt die Top 10 der Länder, Städte und Regionen, die das Lonely Planet Expertenteam für 2017 empfiehlt – gehört mit zu den inspirierenden Reisebüchern.

Zum Buch



3. Salt & Silver Lateinamerika. reisen surfen kochen.

Johannes Riffelmacher und Thomas Kosikowski hängten ihre Jobs in Deutschland an den Nagel, packten Surfbrett, Kochmesser und Kameras ein und machten sich nach Südamerika auf, um die schönsten Surfspots zu finden. Die Reise war zugleich ein Kulinarik Abenteuer und sie sammelten dabei die coolsten Streetfood-Rezepte. Daraus entstand ein Surf-Reise-Koch-Abenteuer, das sie in Reisebuchform festhielten. Ein echt cooles Buch!

Zum Buch



4. Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika

Gesa Neitzel wagte sich für fast ein Jahr in den Busch, um eine Ausbildung zur Safari-Rangerin in Afrika zu machen. Das bedeutete ein einfaches Leben in Zeltlagern. Ohne Internet und Badezimmer. Die Ausbildung bestand aus Fährtenlesen, Überlebenstraining und Schießübungen. Sie erzählt von atemberaubenden Begegnungen mit Elefanten und Löwen, vom Barfußlaufen durch die Savanne und von langen Nächten unterm Sternenhimmel ― was ein Abenteuer! Wie sie sich geschlagen hat erfährst du im spannend geschriebenen Reisebuch.

Zum Buch



5. Bildband Weltreise: In 225 Reisen um die Welt. 

National Geographic nimmt dich mit zu den atemberaubendsten Reisezielen der Welt: Natur, Stadt & Land. In fünf Kapiteln werden außergewöhnliche Orte vorgestellt und alle wichtigen Informationen zu Reisezeit, Unterkünfte und Restaurants geliefert. In den Abschnitten „Unvergessliche Erlebnisse“ und „Insidertipps“ werden noch besondere Aktivitäten und Plätze vorgestellt – inspirierendes Bildband Reisebuch!

Zum Buch



6. Reisehunger: Die besten Rezepte zwischen USA und Singapur

Nicole Stich geht für ihr Leben gern auf Reisen und hat in Dubai, Singapur, den USA und von Portugal bis Griechenland in duftende, brodelnde Töpfe geguckt. Dabei hat sie die besten Rezepte gegen Fernweh zusammengestellt. Von asiatischer, mediterraner über orientalischer bis amerikanischer Küche ist alles dabei was lecker ist! Keins der normalen Reisebücher, sondern eher ein Reisebuch, das dich mit um die Welt essen lässt. Tolle Rezepte zum nachkochen!

Zum Buch



7. MARCO POLO Bildband Traum.Welt.Reise.: Ein Jahr, einmal im Leben, einmal um die Welt

Der Marco Polo Bildband TRAUM.WELT.REISE entführt dich auf eine Reise rund um die Welt. Startpunkt ist Berlin, wo die Reise ein Jahr später auch wieder endet. Dazwischen liegen aufregende 365 Tage, 52 Stationen, 52 Abenteuer. Jedes Abenteuer wird auf mehreren Doppelseiten in spannenden Bildcollagen erzählt. Das Buch ist ein richtiger Wälzer und designtechnisch sehr gelungen!

Zum Buch



8. Drei Freunde, ein Taxi, kein Plan …: aber einmal um die Welt

Eine solche Idee entsteht wie die meisten: beim Bierchen im Pub. Die drei Jungs Paul, Johno und Leigh kommen auf die bekloppte Idee sich ein altes schwarzes Taxi zu kaufen und gehen damit auf Weltreise – von London nach Sydney, mit dem größtmöglichen Umweg. Denn so würde es ja auch jeder Taxifahrer machen, der etwas auf sich hält. Die Reise führt sie 70.000 km in die abgelegensten und gefährlichsten Regionen. Dabei brechen sie nebenbei zwei Weltrekorde und umrunden die ganze Erde mit ihrem alten Taxi. Welcher Preis am Ende auf dem Taxameter steht und was sie alles für verrückte Dinge erlebt haben erfährst du in ihrem Buch.

Zum Buch



9. Ich bin dann mal weg: Meine Reise auf dem Jakobsweg

Wer kennt ihn nicht? Hape Kerkeling, einer der bekanntesten deutschen Komiker, machte sich auf, um den Jakobsweg zu wandern. Er lief über 600 Kilometer durch Spanien bis nach Santiago de Compostela – und erlebte ein tolles Abenteuer. Ein außergewöhnliches Buch voller Hape-Witz und ein ehrlicher Bericht über die Suche nach sich selbst und den unschätzbaren Wert des Wanderns.

Zum Buch




10. 1000 Places To See Before You Die: Die neue Lebensliste für den Weltreisenden

Patricia Schultz bietet mit diesem Buch sowohl Sofa-Reisenden als auch mit allen Wassern gewaschenen Weltenbummlern einen anregenden Vorgeschmack auf die Schätze der Welt, wie sie jetzt ist, und ermöglicht dir, absolute Traumreisen zu planen.

Zum Buch



11. In die Wildnis: Allein nach Alaska

Die wahre Geschichte um Chris McCandless gehört wohl mit zu den bekanntesten. Sie wurde sogar von Sean Penn verfilmt. Der damals 22-jährige Chris alias „Alexander Supertramp“ bricht 1990 in ein Abenteuer auf – Ziel: Alaska. Er lässt sämtliche Besitztümer und Errungenschaften der Zivilisation hinter sich, um tief in die wilde und einsame Schönheit der Natur einzutauchen und um sich selbst zu finden. Im August 1992 wurde die Leiche von Chris im Eis von Alaska gefunden. Genauer gesagt im „Magic Bus“, ein verlassener alter Bus, den er in der Wildnis als Unterkunft nutzte. Die tragische Geschichte um Chris wurde von Jon Krakauer in diesem packenden Buch rekonstruiert.

Zum Buch



12. Zwei nach Shanghai: 13600 Kilometer mit dem Fahrrad von Deutschland nach China

Was für eine bekloppte Idee könnte man sagen. Sieben Monate mit dem Fahrrad von Berlin bis nach Shanghai. Ein Zelt, Isomatten und zwei Fahrräder – mehr brauchen die Zwillingsbrüder Paul und Hansen nicht. Sie bereisen exotische Schauplätze und erleben ein Wechselbad der Gefühle: An der russischen Grenze werden sie fast verhaftet, nur die Hilfsbereitschaft der Kirgisen kann das vorzeitige Ende ihrer Tour verhindern, und in einer Jurte im Himalaja lädt man sie ein, für immer zu bleiben. Wahnsinns Abenteuer! Die beiden haben schon mehrere Reisebücher geschrieben.

Zum Buch



13. Zwei um die Welt – in 80 Tagen ohne Geld

In diesem Buch reisen die Hoepner Brüder per Anhalter, mit dem Zug, dem Bus und via Flugzeug um die Welt. Das Geld verdienen sie als Handwerker, Umzugshelfer oder Verkäufer – Betteln ist ausgeschlossen. Mit einem klapprigen Bulli geht’s nach Montpellier und sie reparieren auf dem Weg nach Vancouver das Lieblingsspielzeug eines Vollblut-Rockers. Sie lernen, dass man nicht zu Fuß nach Myanmar einreisen kann, wie schwer es ist, auf Indiens Straßen Geld zu verdienen. Ebenfalls ein großartiges Abenteuer!

Zum Buch



14. #10Tage: In zehn Tagen um die Welt

Der Blogger Christoph Karrasch reist mit Vollgas um die Welt – und bewältigt unterwegs jede Menge verrückte Aufgaben. Seine Fans und Follower haben die Route bestimmt: Lima – Las Vegas – Auckland – Kathmandu – Kapstadt. Und sie bestimmen das Programm: Ob er auf seiner außergewöhnlichen Weltreise halbnackt den Haka tanzt, Meerschweinchen isst oder in Vegas zum Star wird, liegt in der Hand der Fans. In dem Buch erzählt er was man während einer solch kurzen Weltreise alles erleben kann.

Zum Buch



15. Off The Path: Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein

Sebastian Canaves gibt in seinem Buch Tipps und Ratschläge für alle, die eine Reise fernab der ausgetretenen Pfade erleben wollen: Wie plant man einen abenteuerlichen Individualurlaub? Wie funktioniert Work & Travel? Was kostet eine Weltreise, und wie spart man am besten dafür? Was gehört in den Rucksack, was ist verzichtbar? Welche Länder lohnen überhaupt noch? In zahlreichen persönlichen Erlebnissen gibt er Einblick in seinen Erfahrungsschatz als Reisender und verrät wie man seinen Reisetraum leben kann.

Zum Buch



16. Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs

Wie kommt man einmal um die Welt, mit nur 255 Euro auf dem Konto? Fabian Sixtus Körner schnappt sich seinen Rucksack und macht sich auf ins Ungewisse. Sein Plan: alle Kontinente dieser Erde bereisen – und überall für Kost und Logis arbeiten. Er legt Tausende von Kilometern in Fliegern, Zügen, Bussen, löchrigen Booten und Rikschas zurück und arbeitet dabei mal als Grafiker, mal als Architekt oder Fotograf. Zwei Jahre und zwei Monate, über 60 Orte, querweltein.

Zum Buch



17. Couchsurfing im Iran: Meine Reise hinter verschlossene Türen

Im Iran erlebt Stephan Orth Abenteuer, die kein Reiseveranstalter jemals in seinen Katalog schreiben würde. Als Couchsurfer tauscht er Hotel gegen Privatquartier und lernt das Land so von seiner ganz privaten Seite kennen. Jede Begegnung fügt sich als Puzzleteil ein in das Gesamtbild eines Landes, dessen Realität komplett anders ist, als die Klischees vermuten lassen. Und schließlich werden noch zwei der Geheimnisse aufgedeckt: wie die Einheimischen es anstellen, in einer Apotheke Wodka zu kaufen – und warum sie die unsägliche Popgruppe Modern Talking so lieben. Ein Buch über die kleinen Freiheiten und großen Sehnsüchte der Iraner – Reisebuch Tipp!

Zum Buch



18. Schottland

Schottland: Das bedeutet raues schottisches Hochland, schwindelerregende Klippen, windumtoste Inseln und tief ins Inland reichende Fjorde. Sirio Magnabosco und Dmitrij Leltschuk porträtieren Landschaft und Menschen mit atemberaubenden Ansichten und zeigen Schottland und seine Bewohner von einer faszinierenden Seite. Eins dieser tollen Reisebücher, um sich visuell inspirieren zu lassen!

Zum Buch



19. The Longest Way: 4646 Kilometer zu Fuß durch China

Christoph Rehage bricht in Beijing auf zu einer Wanderung, die bis ins heimatliche Bad Nenndorf in Norddeutschland führen soll. Entlang der chinesischen Mauer und der Terrakottaarmee. Aber besonders die kleinen Dinge machen seine Reise unvergesslich. Die Hilfsbereitschaft der chinesischen Dorfbevölkerung, die Begegnungen mit Mönchen und seine Gefühle für die Sichuanesin Juli, die ihn – so die schwebende Verabredung – bei seiner Ankunft in Deutschland erwarten wird. Dazu gibt es auch ein tolles Video auf Youtube.

Zum Buch



20. Als Schisser um die Welt: Die Geschichte von einem, der mitmusste

Heutzutage ist alles möglich. Bergsteigen im Himalaya oder Hundeschlittenrennen in Alaska. Pauschaltourismus war gestern. Es gibt aber Leute, die wollen gar nicht weg. Der Schisser zum Beispiel möchte viel lieber zu Hause bleiben. Das Problem: Seine Frau liebt richtige tolle Abenteuerreisen. Da er seine Frau liebt und ihr nichts ausschlagen kann verbringt er seine Freizeit notgedrungen überall auf der Welt, nur nicht auf dem geliebten Sofa. Es bleibt ihm nichts erspart. Egal ob menschenfressende Riesenechsen, Wildwasserrafting oder eine Safari. Dies ist die Geschichte von einem, der mitmusste.

Zum Buch



21. The World Travel Book: Das Weltreisebuch

Die schönsten Reiseziele weltweit und fantastische Fotoaufnahmen in einem Buch vereint. Feuerspeiende Vulkane, üppige Regenwälder, leuchtende Skylines von Megacitys und kleine mittelalterliche Städte, eisige Gletscher und Korallenriffe, aber auch Ruinenstätten uralter Kulturen. Das Buch beinhaltet rund 1500 Abbildungen von top Fotografen der ganzen Welt und zeigt über 850 Reiseziele und Sehenswürdigkeiten – Reiseinspiration pur.

Zum Buch



22. Die schönsten Wochenendtrips: 52 Top-Ziele in Europa

Falls du mal nicht soweit weg reisen möchtest, empfiehlt sich dieses Buch mit 52 Top-Zielen in Europa. Tolle Fotos, Übersichtskarten und Infokästen mit dem Wesentlichsten machen Lust direkt loszureisen. Wenn du nach dem Durchblättern immer noch nicht weiß wo es hingehen soll, dann liefert dir der Trip-Typ-Test auf dem Umschlag eine gute Hilfestellung. Empfehlung für jeden, der nicht stundenlang im Netz nach Reisezielen suchen möchte.

Zum Buch



23. Stoppt die Welt, ich will aussteigen!: Kuriose Abenteuer einer Weltreise

Martin Krengel nutzt seine Weltreise, um mit anderen Lebensstilen und Arbeitsformen zu experimentieren. Er betreibt Anti-Zeitmanagement auf den Fiji Inseln, macht eine Digital-Detox-Diät auf Tahiti und zieht als digitaler Nomade durch Südamerika.

Sein Buch ist eine Einladung loszulassen, um sich selbst zu finden und dient als Inspiration zum Aufraffen und Nachmachen.

Zum Buch



24. Globus Dei: Vom Nordpol bis Patagonien. Ein Expeditionsroman

Wir lieben ihn, andere hassen ihn. In Globus Dei nimmt dich Helge Schneider mit auf eine Weltreise – seine Weltreise im Kopf. So ganz ohne die Couch zu verlassen. Er selbst sagt „Alles stimmt, alles ist echt passiert!“. Ne, is klar.

So skurril die Geschichte aber auch sein mag. Sie beflügelt die Phantasie, das zu tun wozu man Lust hat. Das Buch liest sich glasklar und schnell. Man hört Helge quasi sprechen und muss sich zwischendurch kaputt lachen. Wer Helge mag, dem bereiten seine Gedankenspiele sehr viel Freude.

Zum Buch



25. Eine Insel nur für uns: Eine wahre Geschichte von Einsamkeit und Zweisamkeit

Nina und Adrian sind vom Alltag genervt und fühlen sich wie im Hamsterrad. Sie kündigen ihre Jobs und sehnen sich nach einem Ort, an dem sie ihre Lust nach Abenteuer und Zusammensein erfüllen können. Auf einer einsamen Südseeinsel werden sie fündig und versuchen ihren Traum als Selbstversorger zu leben. Wie in einem kitschigen Traum pflücken sie Bananen und Papayas und genießen ihre Zeit am traumhaften Strand. Abends gibt es frisch gefangenen Fisch am Lagerfeuer und geschlafen wird unter dem schönsten Sternenhimmel der Welt. In dem Buch lebt man quasi ihren Traum mit und erlebt ebenso was für Tücken das Paradies haben kann. Fernweh garantiert.

Zum Buch



26. Eine Büroklammer in Alaska: Wie ich meinen Schreibtisch gegen die Wildnis eintauschte

Guy Grieve führt ein ganz normales Leben. Er hat einen Job, eine Familie, ein Reihenhaus. Aber es packt ihn das Gefühl, dass etwas schief läuft in seinem Leben. Wenn er auf dem Weg zur Arbeit im Stau steht, träumt er sich in Abenteuer am anderen Ende der Welt. Sein größter Traum: Alaska. So entschließt er sich eines Tages an den Yukon River zu ziehen. Mitten in der Wildnis baut er eine Hütte, kämpft gegen Wölfe und Bären. Er lernt Jagen und Eisfischen – und findet sich schließlich selbst. Eine krasse und wahre Geschichte.

Zum Buch



27. 111 Gründe, um die Welt zu reisen: Von der Lust, sich auf den Weg zu machen

Das Buch von Marianna Hillmer ist eine humorvolle Hommage an die schönste Beschäftigung der Welt – Reisen um die Welt. Sie verrät ihre persönlichen Insidertipps, angefangen bei Sehenswürdigkeiten und unentdeckten Ecken dieser Erde, über kulinarische Höhepunkte bis zu Musik, Kunst und Kultur. Nicht zuletzt beweist sie, dass Reisen bereits beim Kofferpacken Spaß macht und selbst durch Pannen zu einem einzigartigen lohnenswerten Erlebnis wird.

Zum Buch



28. No Worries: Backpacking für Einsteiger

Stehst du vor deiner ersten Reise als Backpacker und hast noch Bedenken? Die Australier haben darauf eine einfache Antwort: No Worries – Mach Dir keine Sorgen! Mit dieser Einstellung wirst Du entspannt um die Welt reisen. Das Buch von Patrick Hundt richtet sich an Einsteiger und gibt viele wertvolle Tipps.

Zum Buch



29. Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst

Cheryl Strayeds Mutter, stirbt im Alter von 45 Jahren an Krebs. Dieses Erlebnis wirft Cheryl Strayed mit ihren 26 Jahren völlig aus der Bahn. Ihre Ehe zerbricht und sie experimentiert mit Drogen. Sie hat das Gefühl, alles verloren zu haben. Irgendwann trifft sie die Entscheidung einen Teil des mehr als 4000 km langen Pacific Crest Trail zu wandern. Es geht durch die Wüsten Kaliforniens, über eisige Höhen der Sierra Nevada, durch die Wälder Oregons bis nach Washington – komplett alleine, ohne Erfahrungen und mit einem Rucksack auf dem Rücken, den sie „Monster“ nennt. Diese Reise führt sie bis an ihre Grenzen und darüber hinaus. Von und mit Reese Witherspoon wurde das Buch außerdem erfolgreich verfilmt.

Zum Buch



30. Die Welt (fast) zum Nulltarif: Das ultimative Reisebuch für Schnäppchenjäger

Das Buch ist voll mit Tipps und Empfehlungen, die dir helfen, auf Reisen Geld zu sparen. Angefangen bei kostenlosen Parks, Museen und Sportkursen, bis hin zu Insider-Tipps mit ortstypischen Freizeitvergnügen und kulinarischen Genüssen: Das Buch führt durch mehr als 60 Städte auf fünf Kontinenten und hilft dem Sparfuchs in dir, das Beste aus deiner Reise herauszuholen.

Zum Buch

Gibt’s noch Reisebücher, die wir vergessen haben?

Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag.

 

Disclaimer: Bitte beachte, dass dieser Beitrag affiliate Links enthalten kann. Fotos: Amazon
Martin Merten
Follow me

Martin Merten

Freelance Art Director, Screendesigner & Blogger bei Martin Merten Kommunikationsdesign
Kreativer // Ideenfinder // Impulsgeber // Perfektionist // Genießer // Ironiker
Martin Merten
Follow me
  • Anna

    Danke für die guten Tipps! The Travel Episodes habe ich sehr sehr gerne gelesen. Gut finde ich fast alle Reisegeschichten von National Geographic; sehr gemocht habe ich das über „Norwegen zu Fuß“. Außerdem mag ich die Reisereihe von Dumont ganz gerne, hier als Beispiel „Mein russisches Abenteuer“.
    Ganz liebe Grüße
    Anna

    https://bedingungslosgeliebt.de/

    • Hi Anna,

      danke für den netten Kommentar.
      Freut mich, dass dir die Tipps gefallen 🙂
      Deine Tipps werd ich mir gleich mal anschauen. Danke!

      LG
      Martin

  • Charles Charlskowski

    schöne Emofehlungen. Meiner Ansicht nach fehlen die Bücher „Der Jesus vom Sexshop“ und „Tiger fressen keine Jogis“ in denen Helge Timmerberg in tollen Kurzgeschichten seine Erlebnisse aus aller Welt erzählt.

    • Danke dir für die Tipps! Die hören sich sehr lustig alleine vom Titel an 😀

      LG
      Martin

  • Hanna Beyer

    Hi Martin, danke für diese spannende Liste!!

  • Jennifer Prockl

    Super…vielen dank für die Tipps.
    Ich finde auf die liste sollte noch Laufen.Essen.Schlafen von Christine Thürmer mit drauf. Eine deutsche die alle 3 grossen Trails in USA gelaufen ist….