dubai strände

Die 9 schönsten Strände in Dubai – und warum es sich lohnt sie zu besuchen

Die 9 schönsten Strände in Dubai – und warum es sich lohnt sie zu besuchen

Dubai hat mehrere Strände?

In Dubai gibt’s doch nur Wüste. Die Stadt besteht doch nur aus Staub und Sand. Und zu erleben und zu sehen gibt’s da eh nichts (von wegen!). Ja gut, Kamele gibt’s vielleicht noch und die Emirati tragen immer einen Falken bei sich auf dem Arm herum und essen dabei Datteln. Außerdem leben sie in Zelten in der Wüste, sind immer auf der Suche nach der nächsten Oase und alle Frauen müssen komplett verschleiert herumlaufen.

Das sind so die typischen Fragen und Vorurteile. Aber wie ist das denn jetzt wirklich? Und was für Strände gibt’s denn da? Und wie ist das eigentlich mit Bikini, Mini Rock, kurzer Hose oder Bauchfrei am Strand?

Dubai – das Land der superlativen

dubai the palm strand

Dubai gehört zur Föderation der Vereinigten arabischen Emirate. Insgesamt zählen sieben Emirate dazu. Die bekanntesten sind Dubai und Abu Dhabi. Sie grenzen an Saudi Arabien und den Oman. Die Emirate werden von vielen mit Saudi Arabien in Verbindung gebracht. Frauen dürfen kein Auto fahren, nur verschleiert herumlaufen und haben sowieso nix zu melden. Sorry, wenn ich dich enttäuschen muss.

Dubai hat mit Saudi Arabien genauso viel gemeinsam wie die Niederlande oder Frankreich mit Deutschland. Nur weil die Länder aneinandergrenzen haben sie trotzdem ihre eigene Sprache, Kultur und Gepflogenheiten. Klar, Gemeinsamkeiten gibt’s trotzdem.

Die Emirate sind sehr westlich eingestellt. Vor allem Dubai zählt zu den internationalsten Orten der Welt. Gerade mal 20% stellen die Emirate, die Einheimischen, dar. Die restlichen 80% kommen aus aller Herren Länder. Für mich persönlich ist Dubai das beste Beispiel dafür, was für tolle Dinge entstehen können, wenn so viele verschiedene Kulturen und Nationen aufeinander treffen.

Tipp: Kostenlos Bargeld abheben in Dubai
Mit der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du nicht nur in Dubai, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Höher, schneller, weiter

dubai burj khalifa

Dubai hat das Geld, um alles immer größer, besser und teurer zu bauen. So ist The Palm Jumeirah entstanden, so entsteht gerade die Palm Jebel Ali, Deira oder The World. Besonders aus der Luft machen diese Projekte Dubai unverwechselbar. Der Burj Khalifa ist aktuell mit 828 m das höchste Gebäude der Welt. Man kann im Einkaufszentrum Ski fahren, Schlittschuh laufen oder mit Haien tauchen. Kurz gesagt: man kann alles machen was man möchte – wirklich alles.

Und da ist es natürlich selbstverständlich, dass auch die Strände in Dubai etwas besonderes sind und einiges zu bieten haben.

1. The World Island – Lebanon Island

the world island – lebanon island the world island – lebanon island the world island – lebanon island the world island – lebanon island

The World Island, auch Lebanon Island genannt, ist einer der spektakulärsten Orte in Dubai. Die Insel gehört zu dem Projekt The World, das aktuell noch in der Entstehungsphase ist. Sie ist eine der ersten Inseln die fertig und auch öffentlich zugänglich ist. Insgesamt gibt es 300 Inseln.

The Island ist nur per Wassertaxi zu erreichen, dass vom Jumeirah Fishing Harbour (Fisherman Marina Jumeirah 1) ablegt. Der Eintritt (inkl. Bootstransfer) zur Insel kostet 200 AED pro Person und die Fahrt dauert ca. 15 Minuten. Stündlich ab 11 Uhr morgens legt das Boot ab.

Die Insel bietet keine Übernachtungsmöglichkeit. Man kann aber einen wunderbaren Tag dort verbringen. Sie ist mit ihren 2000 qm relativ klein. Es gibt ein Restaurant, Bars einen Pool und sportliche Aktivitäten. Es ist auf jeden Fall eine außergewöhnliche Erfahrung und vom Strand aus bietet sich ein sensationeller Ausblick auf die Skyline Dubais.

2. The Palm: Anantara Beach

dubai the palm anantara dubai the palm anantara dubai the palm anantara dubai the palm anantara

Das Anantara The Palm Resort & Spa liegt auf dem äußeren Bereich von The Palm und bietet private Strand- und Poolbereiche, die man gegen Eintritt jedoch auch als Nicht-Gast nutzen kann. Klar, günstig ist es natürlich nicht. Luxuriöser und exklusiver als auf The Palm Jumeirah kann man es aber auch kaum haben.

Das Resort bietet eine breite Auswahl an Aktivitäten und Entspannungsmöglichkeiten. Motorisierter Wassersport ist hier allerdings nicht erlaubt. Vom Strand blickt man auf den Inneren Bereich von The Palm und Atlantis. Besonderes Highlight sind hier die Poolanlagen, die man bequem mit zwei Schritten vom Zimmer aus erreicht. Eine Übernachtung dort lohnt sich!

3. The Palm: Rixos

rixos the palm dubai rixos the palm dubai rixos the palm dubai rixos the palm dubai

Rixos The Palm Dubai liegt am äußersten Ende der berühmten The Palm Jumeirah, mit Blick auf die Skyline Dubais. Es ist ein familienfreundliches Resort und bietet sowohl Ruhespots, als auch Bereiche zum Party machen. Wenn man kein Hotelgast ist, kann der private Strand gegen Eintritt genutzt werden.

Es ist das einzige Resort auf The Palm an dem motorisierter Wassersport erlaubt ist. Hier kann man beispielsweise Fly Boarding ausprobieren und sich wie einer der Fantastic Four fühlen, wenn man mit dem Wasserstrahl über das Wasser gleitet.

4. Kite Beach

kite beach dubai kite beach dubai kite beach dubai kite beach dubai kite beach dubai kite beach dubai

Wie der Name schon verrät ist der Kite Beach der absolute Hotspot für Kitesurfer. Er zählt zu einem meiner persönlichen Lieblingsstrände in Dubai. Der Strand ist öffentlich zugänglich und grenzt an den langen Umm Suqueim Beach. Vom Strand kann man sowohl den Burj Al Arab, als auch den Burj Khalifa erblicken.

Der Kite Beach bietet für jeden etwas. Es gibt viele Restaurants und zahlreiche Möglichkeiten sich am Strand oder im Wasser zu betätigen. Am Strand gibt es beispielsweise einen Kletter- oder Skatepark. Und neben Kitesurfen kann man auch Bananenboot, Donut oder Kajak fahren.

Es gibt außerdem eine tolle Laufstrecke, die fast alle Strände Dubais miteinander verbindet. Und wenn man auf gar nichts davon Lust hat, kann man auch einfach nur das türkisfarbene Wasser genießen.

5. The Beach – Marina JBR

the beach marina jbr dubai the beach marina jbr dubai the beach marina jbr dubai the beach marina jbr dubai the beach marina jbr dubai

„The Beach“ in Marina und Jumeirah Beach Residence (kurz JBR) ist der wohl bekannteste und beliebteste Strand in Dubai. Ich persönlich finde ihn auch einfach nur klasse. Der Strand ist öffentlich und bietet einfach alles – also wirklich alles was man sich nur vorstellen kann.

Es gibt Wasserparks, große Spielplätze und außergewöhnliche Wassersportarten wie Fly Board, Jetski oder Seabreacher (eine Art U-Boot mit dem man wie ein Delphin im Wasser springen kann). Man kann sich beim Bungee Trampolin oder im Freiluft Gym vergnügen.

Es gibt unzählige Restaurants (Cheesecake Factory ist mein Favorit), Shops, Boutiquen, einen Markt, eine Kirmes und sogar ein Kino. Langweilig wird einem hier sowohl tagsüber als auch abends nicht.

6. Barasti Beach

barasti beach dubai barasti beach dubai barasti beach dubai barasti beach dubai

Der Barasti Beach ist die Partyhochburg Dubais. Er ist täglich ab 11 Uhr morgens geöffnet und für jeden zugänglich (sofern der Türsteher einen hinein lässt). Der Eintritt ist kostenlos und ab 21 Jahren, dem Mindestalter für Alkoholkonsum. Es ist der einzige öffentliche Strand in Dubai, an dem Alkohol verkauft wird. Deshalb ist er besonders bei der jüngeren Generation beliebt.

Tagsüber wird hier gechillt und natürlich schon ordentlich getankt. Abends geht hier, vor allem am Wochenende, mit DJ und Livemusik auf zwei Ebenen die Party ab. Auf der oberen Ebene gibt es auch eine große Leinwand. Zu Fußball Events wird es hier dann besonders voll.

7. Burj Al Arab Beach

burj al arab beach burj al arab beach burj al arab beach burj al arab beach

Der Burj Al Arab Beach ist ein öffentlicher Strand. Und wie der Name schon sagt, bietet er besten Blick auf den Burj Al Arab. Der Strand ist unterteilt in einen Surfer- und einen Badebereich. Vor allem Surfer kommen hier gerne hin. Der Strand ist weitläufig und überall findet man ein ruhiges Plätzchen für sich.

Auch hier verläuft die wunderbare Laufstrecke, wie schon zum Kite Beach erwähnt. An einer der sogenannten „Smart Palms“, eine Solarpalme, kann man sein Handy laden und dabei auf einer Liege relaxen. Ziemlich praktisch.

8. Al Sufouh Beach

al sufouh beach al sufouh beach al sufouh beach

Der Al Sufouh Beach ist ein wunderschöner öffentlicher Strand und liegt südlich des Burj Al Arab. Man hat hier genauso wie vom Burj Al Arab Beach einen tollen Blick auf das Gebäude. Zusätzlich sogar noch auf The Palm Jumeirah. Das Wasser ist wunderbar türkisfarben.

Der Strand ist sehr weitläufig und trotz vieler Familien ist der Strand nicht überlaufen. Zu beachten gilt es, dass es hier keine öffentlichen Einrichtungen gibt und man sich komplett selbst versorgen muss.

9. Al Mamzar Beach Park

mamzar beach park mamzar beach park mamzar beach park

Der Al Mamzar Beach Park ist sehr entlegen von der Stadt, aber sehr nah am Dubai International Airport. Man könnte sagen, es ist ein kleines verborgenes Juwel. Denn der Park ist riesig und bietet fünf Strände, einen Poolbereich, reichlich Grünflächen und jede Menge sportliche Aktivitäten. Man kann wunderbar Relaxen oder gemeinsamen Grillen. Deshalb kommen hier viele Familien oder Gruppen hin. Er kostet 5 AED Eintritt und der Poolbereich nochmal extra.

Der Park bietet sogenannte Chalets, kleine Häuschen, zur Miete für den Tag an. Diese sind mit Küche, Dusche, Toilette und einem kleinen Garten mit Barbecue ausgestattet.

Strandkarte

 

Benimmregeln Dubai

Bekleidung generell

Männer können in der Regel kurze Hose und T-Shirt tragen. Die kurzen Hosen sollten dabei am besten bis über die Knie gehen. Lange Hosen werden generell lieber gesehen. In einige Gebäude kommt man nur mit langer Hose hinein. Geschlossene Schuhe werden auch lieber gesehen als Flip Flops. Die Gebäude sind sowieso meist so runter gekühlt, dass man sich lieber mit langen Sachen dort bewegt.

Viele Frauen laufen mittlerweile sehr leger und teilweise sogar sehr leicht bekleidet herum. Trotzdem sollte man als Frau darauf achten immer etwas dabei zu haben, um Schultern und Knie zu bedecken. Viel Haut zu zeigen gilt immer noch als anstößig. Auch wenn es immer mehr toleriert wird. An einigen Moscheen gibt es die sogenannte Abaya zum ausleihen, um sich komplett zu verhüllen.

Bekleidung Strand

Bikinis, Badeshorts und andere für uns Europäer übliche Badebekleidung wird mittlerweile sehr locker gesehen. Besonders an den sehr touristischen Stränden. Inzwischen leben so viele verschiedene Nationen in Dubai, dass sich eine relativ westliche Einstellung etabliert hat. Oben-ohne ist für Frauen in der Regel nicht erlaubt, wird aber an einigen Stränden toleriert. Man sollte dennoch vorsichtig sein, da Strafen sehr hoch ausfallen können. An jedem Strand stehen im Prinzip nochmal konkrete Benimmregeln als Warnhinweise.

Alkohol, Zigaretten und Drogen

Alkohol und Zigaretten darf man erst ab 21. Jahren konsumieren. In einigen Hotels und Restaurants wird Alkohol ausgeschenkt. In der Öffentlichkeit zu trinken ist jedoch verboten. In Supermärkten, am Kiosk oder an der Tankstelle wirst du vergeblich nach Alkohol suchen.

Beliebt ist deshalb der Duty Free Shop am Dubai International Airport. Dort kann man ganz legal Wein, Bier oder härtere Sachen direkt bei der Ankunft einkaufen. Von anderen Drogen ist abzuraten.

Verhalten als Paar

Sich in der Öffentlichkeit zu küssen und Händchen zu halten ist inzwischen auch völlig ok. Man sollte es nur nicht übertreiben und wild rumknutschen oder am Strand über sich herfallen.

Alles in allem

Dubai ist weltoffen und trotzdem traditionsbewusst. Wie in jedem Land, in dem man zu Gast ist, sollte man sich den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Verhalte dich respektvoll und du verbringst eine der besten Zeiten deines Lebens dort.

Kostenlos Geld abheben in Dubai

Mit der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du nicht nur in Dubai, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Dubai Reiseführer:

➜ Reiseführer: Lonely Planet Reiseführer Dubai & Abu Dhabi
➜ Reiseführer: MARCO POLO Dubai: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
➜ Reiseführer: 
Der Ausführliche | Mit mehr als 50 Sehenswürdigkeiten, Straßenkarten & Metroplan
➜ Buch: Gebrauchsanweisung für Dubai und die Emirate

Dubai Aktivitäten & Tour Tipps:

➜ Burj Khalifa-Ticket: Besichtigung am Morgen oder Abend
➜ Private Stadtrundfahrt: Dubai mit Burj Khalifa Ticket (124. Etage)
➜ Wüstensafari: Abenteuer Safari mit live BBQ Grill ab Dubai Hotels
➜ Alle Urlaubsaktivitäten in Dubai

 

Hast du einen Lieblingstrand in Dubai?

Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag.

 

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Beach Inspector und Visit Dubai. Bildrechte: Shutterstock – The Island, The Palm, http://SMIRNOVA IRINA / Shutterstock.com, http://BURN-PHOTOGRAPHY / Shutterstock.com
Martin Merten
Follow me

Martin Merten

Freelance Art Director, Screendesigner & Blogger bei Martin Merten Kommunikationsdesign
Kreativer // Ideenfinder // Impulsgeber // Perfektionist // Genießer // Ironiker
Martin Merten
Follow me
  • Sommertage

    WOW, jetzt bin ich echt überrascht. Hätte nicht gedacht, dass es in Dubai sooooo schöne Strände gibt! Wir waren da nur einmal während eines Stop-Overs und da ist mir vor allem der Ausblick vom Burj Khalifa in Erinnerung geblieben 😉
    Liebe Grüße,
    Kathi

    • Ja, Dubai hat wirklich tolle Strände und noch so viel mehr zu bieten. Nächstes mal den Stopover auf 1 oder 2 Wochen ausweiten 🙂

      LG
      Martin

  • Ciao Martin
    Wirklich schöner Beitrag mit Mehrwert. Muss zugeben, dass ich nicht alles davon Kante.
    Dubai ist wirklich genial. Nicht so verschlossen, wie es mir immer erzählt wurde und doch halten sie stark an der interessanten arabischen Kultur fest. Eine perfekte Mischung beider Kulturen und der beste Beweis, wie gut Menschen miteinander leben können.
    Viele Grüsse, Igor

    • Hi Igor,

      vielen Dank 🙂 Ja, besser kann man es eigentlich nicht zusammenfassen.

      LG
      Martin