nervige dinge beim langstreckenflug

Die 10 nervigsten Dinge beim Langstreckenflug – und wie du sie vermeidest

10 Dinge die extrem nervig sein können!

Durch unsere Weltreise haben wir einige Langstreckenflüge auf dem Buckel. Viele hassen es lange zu fliegen. Ich find’s aber super und jeder Flug davon hat mir Spaß gemacht. Naja, zumindest bis auf die äußerst turbulente Landung in Quito (Ecuador). Die Airlines von Qatar und Fiji empfand ich als besonders angenehm. Selbst in der Economy Class hat man eine relativ große Beinfreiheit und das Entertainment Programm ist vielfältig. Ich hab regelmäßig versucht alle guten Filme zu schauen, alle Spiele zu spielen und jegliche Musik zu hören. Manchmal ging mir ein Flug sogar zu kurz!

Tipp: Weltweit kostenlos Bargeld abheben
Mit der comdirect VISA Kreditkarte oder der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Aber es gibt auch ganz schön viele nervige Dinge. 10 davon habe ich mal zusammengetragen:

1. Lärm

360_langstreckenfluege_ohropax_comic

Bei einem Langstreckenflug bist Du extremen Bedingungen ausgesetzt. Nicht nur das lange Sitzen, auch der Lärm der Turbinen, der Lärm von anderen Leuten und im Extremfall der ohrenbetäubende Lärm von kreischenden Kindern wird dich irgendwann nerven. Packe Dir deswegen unbedingt OHROPAX Ohrstöpsel ein. Das dämpft zumindest die Lautstärke. Bei Start und Landung aber unbedingt auf den Druckausgleich achten.

2. Langeweile

Das Entertainmentprogramm bietet nur Bollywood Filme? Und Du hast keine Alternativen? Oh nein! Dann pack‘ Dir ein gutes Buch, ein paar Zeitschriften, gute Musik oder ein paar Spiele ein. Bei einigen Flügen gibt es sogar einen USB Anschluss, sodass Du dein Smartphone laden kannst. Nimm also auch Dein Ladekabel mit. Ein Anschluss für den Laptop ist leider immer noch eher selten. Um zu zweit Musik zu hören, kannst Du Dir noch einen Audio Doppelstecker einpacken.

3. Helligkeit

005_langstreckenfluege_schlafmaske_comic

Egal zu welcher Uhrzeit, irgendwo wird im Flieger immer ein Licht brennen. Sei es das kleine Leselicht vom Nachbarn, der noch lesen möchte oder das „Flutlicht“, weil das Essen serviert wird. Nimm Dir unbedingt eine Schlafmaske mit!

4. Halsschmerzen & verspannter Nacken

Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Klimaanlage direkt in dein Gesicht pustet und Du kannst nichts dagegen machen. Mit einem Schal oder einem Multifunktionstuch kannst Du Halsschmerzen und auch einem verspannten Nacken vorbeugen.

5. Trockene & brennende Augen

Die Klimaanlage verursacht nicht nur Halsschmerzen, sondern sorgt auch noch dafür, dass Deine Augen austrocknen. Mit Augentropfen kannst Du dem entgegenwirken.

6. Kalte Füße

Du willst sicherlich nicht über 6 Stunden deine Schuhe im Flieger anbehalten. Nur mit Socken, kann es aber etwas zu kühl sein und Dir wird kalt. Ein Paar extra Socken drüber ziehen, fertig.

7. Der kleine Hunger

Das Essen war zwar sättigend, aber ein bisschen Naschen kann ja nicht Schaden? Dann ist das Bordmenü für Dein Portemonnaie sicherlich die falsche Wahl. Nimm Dir lieber ein paar Snacks mit. Wir haben immer M&M’s dabei. Die kann man auch dem Sitznachbarn anbieten und man kommt ins Gespräch.

8. Schlechter Sitzplatz

IMG_1139_badseat_combined

Du fliegst tagsüber über die tollsten Berge aber siehst nur den Flügel obwohl beste Sicht ist? Oder die Leute sitzen dauernd auf Deinem Schoß, weil Du direkt an der Toilette sitzt? Bei Seatguru kannst Du Dir vorher anschauen, welchen Sitzplatz du nehmen solltest.

9. Eingeschränkte Bewegungsfreiheit

Den mittlerweile beliebten Knee Defender möchte ich hier nicht bewerben. Mich selbst würde es ärgern, wenn jemand meinen Sitz damit blockiert. Vielmehr geht es um bessere Blutzirkulation. Du bist vielleicht Läufer und benutzt Kompressionsstrümpfe? Dann nimm sie mit und beuge eine Thrombose vor.

10. Reisepass & Dokumente schlecht verstaut

Sehr oft mussten wir kurz vor der Landung eine Arrival Card ausfüllen. Deswegen solltest Du immer Deinen Reisepass griffbereit haben. Einen Stift zum ausfüllen des Formulars selbstverständlich auch.

11. LCD Screens mit Touch-Funktion

IMG_4791_touch_comic

Häh? 11.? Ja, ich weiß. Ich spreche hier nur von 10 Lösungsansätzen. Aber für diesen Punkt habe ich nun mal (noch) keine Lösung.

Denn was auch extrem nerven kann sind LCD Screens mit (schlechter) Touch-Funktion, die ins Kopfteil des Sitzes integriert sind. Viele Passagiere drücken wie wild auf den Bildschirm und somit natürlich den Kopf des vorderen Passagiers. Manchmal grenzt das schon an Körperverletzung. Ich selbst hatte deswegen schon eine heftige Auseinandersetzung mit meinem Hintermann. Während ich schlafen wollte, wollte er gerne ein Spiel spielen. Er wollte aber auch nicht die Fernbedienung nehmen, sondern lieber meinen Kopf drücken.
Hierfür habe ich ehrlich gesagt noch keine deeskalierende Lösung.

Hast Du für Nr. 11 eine Lösung?
Oder selbst einen Tipp?

 

Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Mit der comdirect VISA Kreditkarte oder der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Disclaimer: Bitte beachte, dass dieser Beitrag affiliate Links enthalten kann. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn du über einen dieser Links etwas kaufst. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nichts, was wir nicht gut finden. Wir hoffen unsere Berichte, Tipps und Tricks helfen dir. Du kannst uns unterstützen indem du über diese Links kaufst. Solltest du Fragen oder Anregungen haben, schreib uns. Wir beantworten dir gerne jede Frage.

Martin Merten
Follow me

Martin Merten

Freelance Art Director, Screendesigner & Blogger bei Martin Merten Kommunikationsdesign
Kreativer // Ideenfinder // Impulsgeber // Perfektionist // Genießer // Ironiker
Martin Merten
Follow me

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Die 10 nervigsten Dinge beim Langstreckenflug – und wie du sie vermeidest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
tztz
Gast

jo

Stefan
Gast

Als Lösung für Punkt 11 fällt mir auch nur ein, die Rückenlehne bis zum Anschlag nach hinten zu kippen. Dann vergeht dem Hintermann meist die Lust auf Spielchen. Sollte er seine ebenfalls zurücklehnen, dann sofort wieder die eigene gerade stellen. Wenn nötig das Spiel so lange wiederholen, bis er aufhört zu spielen.

Fabian
Gast

Hmm, über die Holzklasse nörgeln, aber zu geizig für Business? Versteh einer die Welt. 😉

wpDiscuz