barcelona city guide

Barcelona in 3 Tagen – City Guide mit 15 großartigen Sehenswürdigkeiten, die jeder besichtigt haben sollte

Barcelona in 3 Tagen –
City Guide mit 15 großartigen Sehenswürdigkeiten, die jeder besichtigt haben sollte

Wochenendtrip nach Barcelona

Barcelona sollte das perfekte Geburtstagsgeschenk für Caro sein. Barcelona liegt in Katalonien und das war für uns bis dato noch ein unberührter goldener Fleck auf unserer Scratch-Map (Rubbel Weltkarte). Also lud ich Caro im Februar nach Barcelona ein. Jetzt können wir es endlich freirubbeln, haha!

Barcelona ist toll! Und deswegen habe ich dir einen City Guide für Barcelonas Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die man in 3 Tagen sehen kann und sollte. 3 Tage reichen aber nur um sich mal einen Überblick über die Stadt gemacht zu haben.
 

Tipp: Kostenlos Bargeld abheben in Barcelona
Mit der comdirect VISA Kreditkarte oder der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du nicht nur in Barcelona, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.

 


 

Die 15 besten Barcelona
Sehenswürdigkeiten – in 3 Tagen

Tag 1

1. Mercat de la Boqueria

barcelona Mercat-de-la-Boqueria barcelona_Mercat-de-la-Boqueria_IMG_1938

Wir sind morgens im Hotel eingecheckt, haben uns etwas frisch gemacht und sind dann zu Fuß über die belebte La Rambla Richtung Hafen gelaufen. Zwischenstopp machten wir auf dem Markt.

Es ist einfach großartig zwischen dem ganzen frischen Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und jede Menge anderer Spezialitäten zu schlendern. Das rege Treiben des Marktes muss man auf jeden Fall erleben.
An der Bar Boqueria machten wir es uns zum Mittag gemütlich und aßen frische Tapas.

2. Hafen – Rambla del Mar

barcelona_hafen_IMG_1961 barcelona_hafen_IMG_1972

Am südlichen Ende der La Rambla gelangt man zum Monument a Colom (Kolumbusstatue). Wenn man möchte, kann man mit einem Aufzug die 60 m hohe Statue hinauf fahren und hat einen Blick über den Hafen. Wir schlenderten allerdings vorbei um am Hafen „Rambla del Mar“ bis zum Maremagnum (Einkaufszentrum) zu spazieren.

3. Sagrada Familia

sagrada familia sagrada familia innen sagrada familia innen

Vom Hafen stiegen wir in den Sightseeing Bus ein und fuhren ohne Zwischenstop zur Sagrada Familia. Am Vorabend kauften wir uns auf Anraten bereits die Tickets, um nicht am Eingang anstehen zu müssen. Selbst im Februar ist dort die Hölle los. Aber aus gutem Grund.

Von Außen waren wir nicht ganz so beeindruckt, aber als wir das Innere betraten waren wir wirklich sprachlos. Dieses Lichtspiel der bunten Fenster, die Höhe der Säulen, die Verzierungen – einfach alles war WOW und haben wir so noch nie gesehen!
Man schaut eigentlich die ganze Zeit nur nach oben und versucht die Stimmung aufzusaugen.

Wir kauften uns online Tickets mit Audioguide und Turmbesichtigung für 29,– EUR. Die Turmbesichtigung kann man sich aber meiner Meinung nach sparen. Und den Audioguide fand ich auch eher enttäuschend und langweilig.

Ich fand es einfach nur toll die Stimmung der Basilika zu genießen und umherzuschlendern. Ich bin auch sehr gespannt, ob die Sagrada Familia wirklich um 2026/30 fertig wird. Da ist noch einiges zu bauen. Sie wird dann auch von außen sehr imposant sein.

4. Park Güell

barcelona_park-guell_IMG_2512 barcelona_park-guell_IMG_2108 barcelona_park-guell_IMG_2113 barcelona_park-guell_IMG_2144

Der nächste Stop war Park Güell. Von der Haltestation mussten wir 10-15 Min zu Fuß den Berg hinauf laufen. Der Park an sich ist kostenlos, aber wenn man in die Zona Monumental (Hauptbereich) möchte, muss man für 8,– EUR ein Ticket kaufen. Dafür kann man sich stundenlang anstellen. Wir sind lieber durch den Park spaziert. Er bietet einige tolle Panoramaaussichten auf die Stadt.

5. Tibidabo

tibidabo

Wenn man danach noch die Kraft und Muße hat, kann man sich zum Hausberg Tbidabo aufmachen, um ein noch schöneres Panorama zu genießen. Das Problem in der Winterzeit ist, dass die Seilbahnen nicht fahren und die Straßenbahn nur am Wochenende. Die einzige Alternative wäre für uns ein Taxi gewesen, oder zu Fuß hochlaufen. Dafür waren wir aber zu platt nach Tag 1. Weitere Infos zum Tibidabo findest du bei Viel Unterwegs.

Wir hörten aber auch noch von einer Alternative zum Tibidabo und sparten uns diese für Tag 3 auf.

Tag 2

6. Arc del Triomf

barcelona_arc-triomf_IMG_2219 barcelona_arc-triomf_IMG_2242

Tag 2 starteten wir mit herrlichem Wetter am Arc del Triomf und schlenderten über den Lluis Companys bis zum Parc de la Ciutadella. Es lohnt sich bei gutem Wetter hier spazieren zu gehen. Zwischendurch kann man einfach stehen bleiben und den Straßenkünstlern zuschauen.

7. Parc de la Ciutadella

barcelona_Parc-de-la-Ciutadella_IMG_2256 barcelona_Parc-de-la-Ciutadella_IMG_2264

Im Park kann man spazieren gehen, sich in die Sonne legen, die Brunnen bestaunen oder mit dem Boot auf dem See rudern. Man kommt vorbei am Palau de Justicia und kann bis zum Zoo laufen.

8. Strand von Barceloneta

barcelona_strand_IMG_2280 barcelona_strand_IMG_2319

Vom Park machten wir uns auf den Weg zum Platja de la Barceloneta, um das schöne Wetter weiter zu genießen. Für einen Sprung ins Wasser ist es im Februar allerdings noch zu kalt.

Spannend ist es hier einfach nur die Leute zu beobachten. Das kann man am besten bei einer Paella am Ria de Vigo (Empfehlung von Einheimischen). Das Essen war super lecker!

9. Castell de Montjuïc

barcelona_Castell-de-Montjuic_IMG_2335 barcelona_Castell-de-Montjuic_IMG_2347

Weiter ging es hinauf zum Castell de Montjuïc. Vorher genossen wir noch das Panorama vom Jardins de Miramar. Wie auch beim Tibidabo sind hier die Seilbahnen im Winter geschlossen und man muss zu Fuß hinauf oder mit dem Taxi.

Ins Castell selbst sind wir nicht hinein, sondern nur außen um die Mauern herum gewandert und erblickten zur Linken ein Panorama auf Barcelona und zur Rechten ein Panorama zum gigantischen Industriegebiet.

10. Estadi Olimpic – Olympiastadion

barcelona_stadion_IMG_2355

Vom Castell sind wir zu Fuß hinunter bis zum Olympiastadion gelaufen und haben einen kurzen Blick hinein geworfen.

11. Museu Nacional d’Art de Catalunya

barcelona_museu-nacional_IMG_2511 barcelona_museu-nacional_IMG_2367 barcelona_museu-nacional_IMG_2387

Quasi gegenüber vom Stadion liegt das Museu Nacional d’Art de Catalunya, auch als MNAC bekannt. Von oben hat man einen schönen Blick auf die Stadt. Das Museum selbst hat eine tolle Fernwirkung, vor allem vom Font Magica aus. Der Brunnen ist im Winter allerdings leider nicht an.

Das lustigste bei dem Museum ist, dass es Außen überall Rolltreppen gibt. Im Freien hab ich noch nie Rolltreppen gesehen und wirklich sinnvoll sind sie meiner Meinung nach auch nicht.

12. Casa Batlló

barcelona_casa-batllo_IMG_2391

Unsere letzte Station war am Abend das Casa Batlló. Es gehört mit zu den großartigsten Bauwerken von Gaudi. Um es sich von innen anzuschauen muss man allerdings stolze 22,50 EUR bezahlen. Wir bewunderten es dann lieber nur von Außen und machten uns auf den Weg zum Abendessen.

Tag 3

13. Bunkers del Carmel

barcelona_bunkers-del-carmel_IMG_2480 barcelona_bunkers-del-carmel_IMG_2438 barcelona_bunkers-del-carmel_IMG_2439

Die Bunkers del Carmel sollten DIE Alternative zum Panorama vom Tibidabo sein. Also machten wir uns selbst ein Bild. Und in der Tat. Man hat ein Rundum Panorama von den Bunkern aus. Auf die Stadt mit dem Hafen, auf die Berge, einfach überall hin und unglaublich schön! Keine störenden Bäume, Häuser oder sonstiges. Ein weiterer Vorteil: Die Bunker liegen nicht so weit weg vom Zentrum wir der Tibidabo.

Zu den Bunkern gelangt man mit der Metro L4. Man muss an der Haltestelle Alfons X aussteigen und den Berg hinaufwandern über die Carrer de Teneriffa. Irgendwann kommen steile Treppen. Die einfach immer weiter hoch gehen und am Ende den Ausblick genießen.

14. Catedral – Kathedrale von Barcelona

barcelona_catedral_IMG_2490

Die gotische Kathedrale befindet sich im Stadtteil Barri Gòtic. Optisch ist sie absolutes Kontrastprogramm zur Sagrada Familia. Verpasst haben wir leider den Kreuzgang mit den echten Gänsen.

15. Barri Gòtic

barcelona_barri-gotic_IMG_2497 barcelona_barri-gotic_IMG_2502

Von der Kathedrale aus kann man wunderbar durch die engen mittelalterlichen Gassen von Barri Gòtic schlendern. Bei dem Gassengewirr kann man sich fast verlaufen. Vielleicht entdeckst du ja auch den kleinen Placa de Sant Felip Neri.
 


 

Übernachten in Barcelona

hotel_jazz_IMG_1927 hotel-jazz_IMG_1924

Wir übernachteten im Hotel Jazz in Barcelona. Das Hotel hat eine Top Lage in der Nähe des Placa Catalunya und somit eine super Anbindung an die Metro, den Startpunkt des Hop-On, Hop-Off Busses und den Aerobus (Shuttle zum Flughafen). Leider war es im Februar zu kalt, um in den Pool auf dem Dach zu springen. Aber die Aussicht ist grandios von der Dachterrasse. Gefrühstückt haben wir immer in sehr netten Cafés in der Nähe.

Eine andere Möglichkeit sind natürlich die ganzen Airbnbs in der Stadt. Da kannst du mit Locals in Kontakt kommen und entdeckst wahrscheinlich ganz andere Ecken Barcelonas. Über diesen Link sparst du bei deiner Buchung 18-23 EUR.
 


 

Restaurants, Bars & Cafés in Barcelona

Ria de Vigo

ria-de-vigo_IMG_2309 ria-de-vigo_IMG_2294

Ein Tipp von Freunden aus Barcelona. Was will man mehr? Man kann die leckere Paella mit Blick aufs Wasser genießen und die Menschen an der Strandpromenade beobachten.

Bosco

bosco_IMG_2168 bosco_IMG_2170

Das Restaurant liegt versteckt in der Nähe der Kathedrale und bietet leckere Speisen und Getränke.

Tribu Woki

tribu_woki_IMG_2186 tribu_woki_IMG_2192 tribu_woki_IMG_2200

Zum Frühstück sind wir ins Tribu Woki oder Woki Organic Market gegangen. Großartiger Cappuccino und super leckere und frische Auswahl an Essen, auch zum Mittagessen geeignet. Der Innenbereich ist außerdem sehr stylisch eingerichtet.

Teresa Carles

teresa_carles_IMG_2421

Im Teresa Carles gibt es vegetarische und vegane Gerichte. Hier sind wir auch zum Frühstück hingegangen. Der Service ist nur leider etwas lahm.

Bar Boqueria

bar-boquera_IMG_1946 bar-boquera_IMG_1944

Die Bar Boqueria ist im Mercat de la Boqueria. Sie ist zwar eher ein wenig touristisch, aber die Stimmung dort fanden wir super. Hier kannst du katalanische Spezialitäten, wie Botifarra amb Mongetes, frisch vor deinen Augen zubereiten lassen.

Cachitos

cachitos_IMG_2409

Im Cachitos in Las Ramblas gibt es kleine Tapas und Cocktails. Ab 23/24 Uhr wird plötzlich die Musik aufgedreht und es verwandelt sich fast in eine Art Club.
 


 

Barcelona mit dem Sightseeing Bus

Wir waren zum ersten Mal in Barcelona und finden es immer ganz gut sich eine Übersicht über eine Stadt zu verschaffen, die man noch nicht kennt. Beim nächsten Besuch kann man dann andere Gegenden erkunden.

In Barcelona gibt es zwei verschiedene Hop-On, Hop-Off Bus Anbieter. Wir waren mit City Tour Barcelona (rote Busse) unterwegs. Dann gibt es noch Barcelona Bus Turistic (blaue Busse). Beide haben ähnliche Stopps. Die Routen von City Tour Barcelona empfanden wir aber für uns als praktischer.

Obwohl Barcelona Bus Turistic sogar drei statt nur zwei Routen anbietet. Kommt aber ganz drauf an, was man sehen möchte und wo man seine Unterkunft hat.

Für die ersten beiden Tage kauften wir uns ein 2-Tagesticket für 39,– EUR. Die Preise sind bei beiden Anbietern gleich und man kann beim Onlinekauf Geld sparen. Hätten wir das mal vorher gewusst.

In den Wintermonaten verläuft die Ostroute anders, wodurch man nicht so weit in den Osten kommt. Das hatte aber den Vorteil, dass man viel schneller vom Strand zur Sagrada Familia kam.

Die Busse versprechen zwar „free WiFi“, das ist aber eher nicht zu gebrauchen.

Ansich fanden wir die Tour sehr gut, aber an manchen Stopps wusste man überhaupt nicht wo man jetzt lang gehen sollte, um die Sehenswürdigkeit zu finden. Die Beschilderungen fehlten komplett.
 


 

Barcelona mit der Metro

Das Metronetz ist gut ausgebaut und man kommt schnell von A nach B. Für den dritten Tag kauften wir uns ein 10er-Ticket für 9,95 EUR, dass wir zusammen nutzten. Ein Einzelticket kostet 2,15 EUR. Insgesamt ist das Ticketsystem, wie überall auf der Welt, um einiges übersichtlicher als in Deutschland.
 


 

WLAN Hotspots

Überall in der Stadt verteilt findest du freie WLAN Hotspots. Wirklich sehr praktisch wenn du nicht unbedingt in ein Café gehen möchtest, um mal eben online zu gehen. Hier findest du eine Übersicht mit allen Spots.
 


 

Barcelona Flughafen Transfer

Der Aerobus ist der günstigste Transfer vom Flughafen in die Stadt und umgekehrt. Am Flughafen ist er im Erdgeschoß zu finden und auf dem ca. 35 minütigen Weg in die Stadt hielt er praktischerweise am Placa Catalunya in der Nähe unseres Hotels.

Die Fahrt kostet 5,90 EUR und der Bus fährt alle 5 Minuten. Also wirklich sehr komfortabel. Auch hier gibt es „free WiFi“ das mehr schlecht als recht funktioniert. Aber es gibt überall im Bus USB-Stecker, um sein Handy zu laden. Sehr praktisch.
 


 

Kostenlos Geld abheben in Barcelona

Mit der comdirect VISA Kreditkarte oder der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du nicht nur in Barcelona, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.
 


 

Barcelona im Februar

Was mitnehmen wenn es zu Hause noch so kalt ist und in Barcelona auch nicht so richtig warm? Tja, auf jeden Fall nicht zu warme Sachen, aber da es Abends frisch wird auch nicht zu dünne Sachen.

Wir hatten das Glück, dass die wohlig warme Sonne hervorkam und kauften uns noch leichtere Sportschuhe, da die Winterschuhe einfach zu schwer und zu warm waren. Da man generell ziemlich viel latscht in Barcelona sind bequeme Sportschuhe sowieso die bessere Alternative.

Die meisten Seilbahnen fahren nicht im Winter und den Font Magica kann man leider auch nicht bestaunen.
 


 

Karte – Restaurants & Sehenswürdigkeiten

barcelona_caro-martin_IMG_2001



 

Weitere Infos zu Barcelona:

Offizielle Barcelona Website
Insider Tipps Barcelona – Viel Unterwegs
Barcelona OHNE Sightseeing – Synke unterwegs
 

Warst du schon mal in Barcelona und
hast noch weitere tolle Tipps?

 

Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag.

 

Disclaimer: Bitte beachte, dass dieser Beitrag affiliate Links enthalten kann. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn du über einen dieser Links etwas kaufst. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nichts, was wir nicht gut finden. Wir hoffen unsere Berichte, Tipps und Tricks helfen dir. Du kannst uns unterstützen indem du über diese Links kaufst. Solltest du Fragen oder Anregungen haben, schreib uns. Wir beantworten dir gerne jede Frage.