reisevorbereitung wohnung

Wie du deine Wohnung optimal auf deine Reise vorbereitest [Sponsored Post]

Wie du deine Wohnung optimal auf deine Reise vorbereitest

Du kennst bestimmt das Gefühl: kaum hast du die Wohnungstür hinter dir zu gezogen, schon beginnen die Gedanken zu kreisen. „Habe ich an alles gedacht? Sind die Blumen versorgt, der Herd abgestellt und die Heizung ausgedreht?“

Aber wie bereite ich eigentlich meine Wohnung optimal auf meine Reise vor? Wer schaut während meiner Abwesenheit nach meiner Wohnung oder macht es sogar Sinn, die Wohnung unterzuvermieten? In diesem Blogpost widme ich mich all diesen Fragen. Außerdem stelle ich dir ein Tool vor, das dir hilft, deine Wohnung von überall auf der Welt im Blick zu behalten.

Wann lohnt es sich die Wohnung unterzuvermieten?

Wenn du nicht unbedingt auf Weltreise gehst aber für 1-2 Monate verreisen möchtest, fragst du dich bestimmt, was du solange mit deiner Wohnung machst. Es lohnt sich meiner Meinung nach für diesen Zeitraum nicht wirklich, einen geeigneten Zwischenmieter zu finden, einen Untermietvertrag aufzusetzen und deinen persönlichen Kram auszuräumen. Das macht bestimmt erst ab 3 Monaten Sinn, da der Aufwand relativ hoch ist. Wenn du allerdings auf Teufel komm raus Kosten senken willst, kommst du wohl nicht drum rum.

Reisevorbereitung Wohnung

Was muss ich bei einer Untervermietung beachten?

Zunächst einmal musst du dir die Einverständniserklärung deines Vermieters einholen. Grundsätzlich sind diese damit meist einverstanden, da sie einen Leerstand während deiner Abwesenheit vermeiden wollen. Und eine Kündigung erst recht. Hast du die Genehmigung in der Hand, kannst du dein Inserat aufsetzen. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Weltreise Vorbereitung.

Wichtig zu wissen: Selbst wenn du einen festen Mietzeitraum im Mietvertrag vereinbarst – dein Zwischenmieter hat das Recht, die Wohnung jederzeit zu kündigen! Das heißt auch, wenn du dich auf Reisen befindest. Dann musst du dich entweder um einen Nachmieter kümmern oder aber wieder die Miete bezahlen. Vordrucke für einen Untermietvertrag findest du im Internet. Damit du keine Nebenkostenabrechnung stellen musst, solltest du dich mit deinem Untermieter auf einen Pauschalbetrag für die Nebenkosten einigen.

Tipp: lasse deinen Untermietvertrag nochmal vom Mieterschutzbund überprüfen, dann bist du auf der sicheren Seite.

Die persönlichen Sachen verstauen

Was die Lagerung deiner persönlichen Sachen bei einer Untervermietung betrifft, hast du verschiedene Möglichkeiten. Für unsere Weltreise hatten wir alle persönlichen Sachen im Keller deponiert. Das kostet nix, setzt aber einen trockenen Keller voraus. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Selfstorage Anbieter, bei denen du dir einen Raum für deine Sachen anmietest. Das verursacht allerdings Kosten, die du vielleicht lieber vermeiden möchtest. Ich habe mal geschaut, hier in Wiesbaden startet es bei ca. 100€/Monat für 4m²! Da muss wohl doch eher die Familie herhalten. Deine Eltern haben bestimmt noch Platz auf dem Dachboden oder im Keller. Bei unserer Weltreise haben wir auch einiges bei meinen Eltern deponiert. Und psssst: ein paar Sachen stehen immer noch dort.

Die Wohnung mit einer App überwachen und steuern

Mittlerweile ist die ganze Welt vernetzt und somit kannst du heute auch deine Wohnung mit deinem Smartphone steuern. Du kannst von unterwegs über Apps deine Heizung oder das Licht ein- und ausschalten, die Rollos bedienen, den Rasensprenger anmachen und und und. Die „Smarthome“-Lösungen können insbesondere bei einer längeren Ortsabwesenheit sehr nützlich sein.

Grohe Sense Sender und App Grohe Sense und Ondus App

So hat Grohe zum Beispiel gerade ganz neu den Grohe Sense auf den Markt gebracht. Das ist quasi ein Rauchmelder für Wasser. Du kannst ihn in jedem Raum platzieren, bei dem du Sorge hast, dass es zu einem Wasserschaden oder zum Beispiel Schimmelbildung durch zu viel Feuchtigkeit kommen kann. Über die Grohe Ondus App gibt er dir einen Hinweis, sobald die von dir eingestellte Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit eines Raumes über- oder unterschritten wird. So kannst du sofort entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten.

Ondus App_ Warnung vor Überflutung

Und für uns besonders interessant: wenn der Grohe Sense direkten Wasserkontakt hat, wie zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch, gibt er ein Warnsignal ab und du bekommst sofort eine rot gekennzeichnete Warnmeldung auf die App. Bist du nicht zu Hause, kannst du umgehend jemanden informieren, nach deiner Wohnung zu schauen. Denke daran, deinen Schlüssel für solch einen Notfall bei jemanden zu abzugeben.

Oder doch den Zweitschlüssel dem Nachbarn geben?

Wohnungsschlüssel übergeben
Wenn du dich gut mit deinem Nachbarn verstehst, kannst du ihn bitten in deiner Abwesenheit nach deiner Wohnung zu schauen. So kann er zum Beispiel einmal die Woche deine Blumen gießen, die Post reinholen und gleichzeitig nach dem Rechten sehen. So kenne ich das aus meiner Kindheit von meinen Eltern. Aber irgendwie muss ich zugeben, dass wir im Mietshaus in der Stadt doch recht anonym leben. Klar quatschen wir mal mit den Nachbarn auf dem Flur aber würde ich sie ums Haushüten bitten? Ich weiß nicht …

Wenn deine Familie direkt in der Nachbarschaft wohnt, ist das natürlich optimal. Sie kümmern sich bestimmt gerne um deine Wohnung. Unsere Familien wohnen leider zu weit weg, als dass sie danach schauen könnten.

Die Post per Nachsendeauftrag weiterleiten

Falls du sicher sein willst, dass wichtige Briefe dich während deiner Abwesenheit erreichen, richtest du am besten einen Nachsendeauftrag ein. Das geht ganz einfach online und kostet als Privatkunde für bis zu 6 Monate 20€. Deine Post kannst du dir so zu deinen Eltern oder Freunden schicken lassen. Wenn etwas wichtiges dabei ist, können sie dich darüber informieren. Allerdings werden Pakete nicht nachgesendet, außer du buchst es extra hinzu.

Nachsendeauftrag

Die Post digitalisieren lassen

Statt die Post physikalisch nachsenden zu lassen, kannst du alle Briefe auch digitalisieren lassen und dir auf deine Emailadresse schicken lassen. Dafür richtest du bei einem der Anbieter, z. B. Dropscan, eine Scanbox mit einer echten Adresse ein. Beim Nachsendeauftrag der Post gibst du diese Adresse an. Der Anbieter scant deine Briefe ein und schickt sie dir zu. Ziemlich praktisch!

Alles auf einen Blick

→ Untervermietung: Genehmigung vom Vermieter einholen, Untermietvertrag von Mieterschutzbund absegnen lassen
→ Persönliche Sachen deponieren, Storage Service
→ App gesteuerte Lösungen für zu Hause – Grohe Sense
→ Zweitschlüssel deponieren, so dass im Notfall jmd. in die Wohnung kommt
Nachsendeauftrag Post
Post digitalisieren

Hast du noch einen Tipp für uns?

Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag.

DisclaimerDieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Grohe. Fotos: Wohnung 1, Wohnung 2,  SchlüsselBriefkasten – Shutterstock

Carolin Steig

Carolin Steig

Projektmanagerin, Bloggerin & Weltreisende bei WE TRAVEL THE WORLD
Am liebsten draußen in der Natur unterwegs. Entweder zu Fuß oder mit ihrem Islandpferd.
Carolin Steig

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz