Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten, Highlights und Reisetipps

Katar in 3 Tagen: Die 14 besten Katar Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Reisetipps [Werbung]

Katar in 3 Tagen: Die 14 besten Katar Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Reisetipps [Werbung]

Die besten Katar Sehenswürdigkeiten und Highlights

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Travelbook und Visit Qatar. Er enthält Werbelinks mit unseren Empfehlungen. Mit der Buchung/dem Kauf über einen der Links erhalten wir eine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt. Dich kostet es natürlich nichts extra! Danke für deine Unterstützung!

Der Wüstenstaat Katar (engl.: Qatar) ist aufgrund der stabilen Witterungsbedingungen ganzjährig ein lohnendes Reiseziel. Wir legten während unserer Weltreise einen Zwischenstopp in Katar ein, schauten uns in 3 Tagen die besten Katar Sehenswürdigkeiten an und was Katar für spannende Aktivitäten in der Natur zu bieten hat.

Obwohl die Landschaft im Inneren hauptsächlich aus Wüste besteht, darfst du dich als Urlauber in dem Land aus 1.001 Nacht auch auf grenzenloses Badevergnügen an der langen Küste am Persischen Golf freuen.

Beeindruckende Wolkenkratzer und eine hochmoderne, islamische Bauweise prägen das Bild des kleinen Staates auf der arabischen Halbinsel.

Im Folgenden stellen wir dir in unserem 3-tägigen Guide die 14 besten Katar Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten vor und geben dir viele hilfreiche Katar Reisetipps. Komm mit uns auf eine Reise in ein faszinierendes Land. Noch mehr Inspiration findest du auf der Seite von Visit Qatar.

1. Museum für islamische Kunst Doha

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Museum Doha

Wir starten unsere Rundreise in Doha, der Hauptstadt von Katar. Keinesfalls verpassen solltest du hier einen Besuch im kostenfreien Museum für Islamische Kunst – eins der Top Katar Sehenswürdigkeiten. Das vom chinesischen Star-Architekten I. M. Pei entworfene Gebäude wurde im Jahr 2008 eröffnet.

Im Inneren findet sich auf gut 260.000 Quadratmetern eine Sammlung vieler der bedeutendsten Kunstwerke der arabischen Halbinsel. Die Emire von Katar präsentieren hier einen Großteil ihrer bedeutenden Sammlung.

Dabei handelt es sich nicht nur um Gemälde, sondern vor allem um Textilien, Keramiken, Bücher, Waffen, geschichtliche Artefakte sowie Dokumente von weitreichender historischer Bedeutung.

Zusammengetragen wurden sie aus der gesamten mittelalterlichen arabischen Welt – von Südeuropa bis nach Zentralasien. Das Museum liegt spektakulär auf einer künstlich angelegten Insel im Hafengebiet der Hauptstadt.

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Museum Doha Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Doha bei Nacht

Aus der Altstadt ist es über eine wunderschöne von Palmen gesäumte Promenade erreichbar. Die Distanz beträgt etwa einen Kilometer und lässt sich damit mühelos zu Fuß bewältigen – zumal bereits der Spaziergang zum Museum ein tolles Erlebnis ist.

Nachts wird das Gebäude wunderschön illuminiert, so dass du am besten sowohl bei Tageslicht als auch nach Einbruch der Dunkelheit einen Blick darauf werfen solltest.

Vom Museum aus bietet sich übrigens die schönste Aussicht auf Dohas Skyline.

2. Souq Waqif Doha

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Souq Waqif

Ebenfalls in der Hauptstadt Doha befindet sich der Souq Waqif. Dabei handelt es sich um den berühmtesten Markt in Katar. Am südlichen Ende der Strandpromenade kannst du bei einer Schischa oder einem Kaffee das Gewimmel und die Atmosphäre eines typischen arabischen Marktes genießen.

Bei einem Bummel entlang der Stände in den Gassen entfaltet sich das Flair des traditionellen Handels in vollen Zügen. Überall werden in kleinen Läden landestypische Spezialitäten und orientalische Waren angeboten – von Gewürzen über Parfum bis hin zu Schmuck, Kleidern und Kunsthandwerk.

Wohl an kaum einem anderen Ort kannst du so gut ein paar tolle Mitbringsel ergattern. Obendrein erhältst du Einblick in die Kultur sowie das tägliche Leben der Menschen in Katar. Seinen ganzen Zauber entfaltet der Markt in den Abendstunden zwischen 19 und 23 Uhr.

3. Strandpromenade Corniche Doha

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Corniche Doha

Wenn du Lust hast, kannst du auf einem etwa sieben Kilometer langen Spaziergang die gesamte Bucht von Doha erkunden. Möglich ist dies über die Corniche, eine Uferpromenade, die einen atemberaubenden Blick auf Doha gewährt.

Die Promenade ist eines der Katar Highlights und wird auch von den Einwohnern der Metropole als Naherholungsgebiet geschätzt. Hier gibt es Bars, Cafés, Essensmöglichkeiten und Sportanlagen.

Erinnerungen an eine lebendige Seefahrer-Vergangenheit werden beim Anblick der hölzernen Dhaus (engl.: Dhow) im Wasser vor der Bucht wach. Aber auch die Moderne hast du während deinem Spaziergang auf der Corniche stets im Blick: gigantische Hochhäuser und ein pulsierendes Wirtschaftsviertel.
Werbung

 

4. The Pearl Qatar Doha

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – The Pearl Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – The Pearl

Die künstlich angelegte Insel „The Pearl Qatar“ liegt im westlichen Teil der Bucht von Doha. Es ist ein Treffpunkt der Reichen und Schönen. Im Westteil befindet sich der lebhafte Hafen, in dem zahlreiche Luxusyachten ankern.

Dahinter wurden in den letzten Jahren einige elegante Hotels, Villen und Einkaufsmöglichkeiten errichtet. Falls du also Lust auf einen Shopping-Trip bekommst – hier findest du sämtliche Marken-Boutiquen.

Entlang des Wassers haben sich unzählige Restaurants angesiedelt, die mit erlesenen Gaumenfreuden locken. Damit ist die, auch als arabische Riviera bekannte, Kunst-Insel eines der absoluten Katar Highlights.

5. Dhaufahrt durch die Bucht von Doha

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Dhau Boote

Eine Fahrt mit einem traditionellen Fischerboot auf dem Persischen Golf ist ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis. Nachdem du die Dhaus bereits von Ferne von der Uferpromenade Corniche aus gesehen hast, kannst du nun kostengünstig die Perspektive wechseln und dir die Hauptstadt Katars vom Wasser aus ansehen.

Zusätzlich besteht – je nach Arrangement – die Möglichkeit, zu schwimmen, zu angeln oder Musik zu hören und zu grillen. Auch eine Kreuzfahrt durch die gesamte Bucht ist möglich.

6. Wüstensafari

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Wüstensafari

Nach so viel Wasser wird es Zeit für einen Kontrast – besser gesagt: für den größtmöglichen Gegensatz. Unser Top Katar Reisetipp: mache eine Wüstensafari. Bei einer Wüstensafari lernst du Katar nämlich von einer ganz anderen Seite kennen.

Egal, ob du einen Halbtagesausflug planst oder gar eine Übernachtung in einem Wüstencamp in Erwägung ziehst – vieles ist möglich. Begleitet von einem erfahrenen Guide geht es im geländegängigen Jeep in die unendlich scheinende Sandwüste.

Ganz so lebensfeindlich, wie sie scheint, ist sie aber doch nicht: Mit etwas Glück begegnest du Waranen, Igeln oder Mäusen. Natürlich gibt es auch Kamele. Zum Abschluss werden oftmals BBQs oder Fahrten zu einer Badebucht angeboten.

Werbung

 

7. Fort Al Zubarah

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Al Zubarah

Ganz im Nordwesten, etwa eine Autostunde von Doha entfernt, kannst du das Fort Al Zubarah besuchen. Es zählt zu den schönsten Katar Sehenswürdigkeiten. Dabei handelt es sich um eine Ausgrabungsstätte, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Im arabischen Raum gibt es kaum eine besser erhaltene Siedlung aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Einst lebten die Einwohner der Stadt von der Perlentaucherei und dem Handel. Davon zeugen viele Informationen und Ausstellungen, die du im Besucherzentrum des militärisch genutzten Forts besichtigen kannst. Der Eintritt ist kostenlos.

8. Felsformationen von Ras Abrouq

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Ras Abrouq

Eine bizarre, mondartige Landschaft findest du im Westen von Katar. Die Felsformationen von Ras Abrouq sind ein Anblick, den du so schnell nicht vergessen wirst – und damit vollkommen zurecht eine der beliebtesten Katar Sehenswürdigkeiten.

Vom Gipfel aus ergibt sich eine wunderschöne Aussicht auf die abgelegene Halbinsel Ras Abrouq mit ihren weitgehend unberührten Stränden. Besonders zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist dieser Ausflug beliebt.

9. Mangrovenwälder von Al Khor und Al Thakira

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Mangroven

Gibt es tatsächlich üppige Vegetation in Katar? Ja, es gibt sie! Nördlich der Stadt Al Khor befinden sich die Mangrovenwälder von Al Thakira, die einen tollen Kontrast zum Sand der Wüste bilden und zahlreiche bunte Vogelarten wie Flamingos und Reiher beherbergen.

Hier lohnt es sich, ein Kajak zu mieten und die Mangroven auf eigene Faust zu erkunden. Auch Tagesausflüge hinaus aufs Meer kannst du von hier aus unternehmen.

10. Küstenstadt Al Khor

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Al Khor

Die uralte Stadt Al Khor liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Doha direkt an der Küste des Persischen Golfs. Im Ballungsraum leben rund 202.000 Menschen. Seit der Tourismus in der Region wächst, wird kräftig investiert. So wurde der Palast Al-Sultan in ein Hotel umgebaut. Neben einer großen Shopping Mall gibt es diverse Parks und Grünflächen. Außerdem locken die kilometerlangen Sandstrände.

11. Kulturdorf Katara

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Kulturdorf Katara

Das größte Kulturprojekt Katars lockt seit dem Jahr 2010 mit wunderschöner Architektur im traditionellen arabischen Stil und hat es damit zurecht auf die Liste der Katar Reisetipps geschafft. Viele Ausstellungen und Freizeitmöglichkeiten werden dir in dem Areal nördlich von Doha geboten.

Neben einem Amphitheater und einer Moschee gibt es eine Oper sowie ein Kunstzentrum, ein Kino, einen Kunsthandwerker-Markt, Restaurants, Galerien und viele farbenfrohe Häuser. Das alles übrigens nur einen Steinwurf vom Strand und der künstlichen Insel „The Pearl“ entfernt.

So besteht neben der Besichtigung der kulturellen Highlights auch die Möglichkeit, eine der zahlreich vorhandenen Wassersportaktivitäten zu nutzen.

12. Das Binnenmeer Chaur al-Udaid

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Chaur a Udaid

Falls du auf der Suche nach eindrucksvollen Landschaften bist, solltest du dir unbedingt das Binnenmeer Chaur al-Udaid näher ansehen. Allerdings musst du dich dafür bewegen, denn das Gebiet ist nicht durch Straßen erschlossen und muss querfeldein über die Dünen erwandert werden. Doch das lohnt sich unbedingt.

Denn hier findest du einen der weltweit ganz seltenen Orte, an denen das Meer tief in die Wüste vorgedrungen ist. So erklärt es sich auch, dass sich viele Tiere dort angesiedelt haben, darunter Adler, Gazellen und Schildkröten.

Es ist ein ruhiger, beinahe unbewohnter und magischer Landstrich, der mit einer tollen Natur punktet und deshalb Eingang in die Liste der Katar Sehenswürdigkeiten gefunden hat. Das sieht übrigens die UNESCO genauso, hat sie das Binnenmeer doch als „Naturreservat mit eigenem Ökosystem“ anerkannt.
Werbung

 

13. Zekreet Fort

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Zekreet Fort

In der Gegend um die „Öl-Stadt“ Zekreet gibt es einige wenig frequentierte Strände sowie interessante Felsformationen, die zum Klettern einladen. Die knapp zweistündige Fahrt von Doha lohnt sich definitiv – schon alleine, weil die etwas gebirgige Landschaft grundverschieden vom restlichen Katar ist.

Im Norden der Wüstenstadt Zekreet befindet sich das gleichnamige Fort. Hier wurden in den 1970er Jahren archäologische Ausgrabungen vorgenommen, bei denen man das einst militärisch genutzte Fort entdeckte. Es wird auf das späte 18. Jahrhundert datiert.

Auf dem Gelände wurden die Überreste von vier Wachtürmen gefunden. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch „Film City“, ein Film-Drehort, für den Zekreet nachgebaut wurde. Das allerdings – im Unterschied zum Original – als eine von Palmen umgebene Oase.

14. Barzan Towers

Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten – Barzan Towers

Ein toller Aussichtspunkt in einem Vorort von Doha sind die so genannten Barzan Towers. 16 Meter hoch sind die im frühen 20. Jahrhundert als Sternwarte und Wachtürme erbauten Bauwerke. Im Jahr 2003 wurden sie renoviert und sind seither klimatisiert.

Von dort oben hast du einen unvergleichlichen Blick über die Bucht und Teile der Hauptstadt. Die beste Zeit für einen Besuch ist am Nachmittag. Dann kannst du auf den Zinnen stehen und aufs Meer hinausblicken, wo einst die Wärter nach Perlentauchern und nahenden Schiffen ausspähten.

Infos über Katar

Der Golfstaat Katar hat mittlerweile 2.96 Millionen Einwohner (Stand April 2018) und grenzt an Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Halbinsel liegt im Persischen Golf. Die Hauptstadt heißt Doha und die Amtssprache ist arabisch, wobei die meisten Menschen sehr gut englisch sprechen.

Bezahlt wird mit dem Katar-Riyal und die Staatsreligion ist der Islam. Lange Zeit bewohnten umherziehende Beduinen das Land, das etwa ab 1850 unter britischen Einfluss geriet. Im Jahr 1971 wurde Katar unabhängig, nachdem die Eingliederung in die Vereinigten Arabischen Emirate abgelehnt wurde.

Nachdem jahrelang das Perlentauchen die wichtigste Einnahmequelle war, wurde in den 1930er Jahren Erdöl entdeckt. Seither erfolgte ein Aufschwung im Land und es kamen viele asiatische Gastarbeiter, die den eigentlichen Einwohner inzwischen zahlenmäßig um nahezu das Vierfache überlegen sind.

Immer größere Bedeutung genießt seit einigen Jahren der Tourismus – besonders im gehobenen Segment bis hin zum absoluten Luxusurlaub. Auch als Transitland für Fernreisende von Europa und Amerika nach Australien und Fernost erfreut sich Katar einer wichtigen Rolle. Die Flugzeit von Deutschland aus beträgt etwa 6 Stunden mit Qatar Airways direkt von Berlin, Frankfurt oder München.

Beste Reisezeit Katar

Das kleine Land weist durchgängig hohe Durchschnittstemperaturen auf, die sich regional kaum unterscheiden. Besonders heiß ist es im Sommer. Dann kann das Thermometer Spitzenwerte bis zu 50 Grad erreichen. Im Durchschnitt ist es im Juli 36 Grad warm.

Selbst im Winter steigen die Temperaturen tagsüber auf 25 bis 30 Grad, wobei zu dieser Zeit wenigstens die Nächte mit 16 bis 18 Grad ein wenig Abkühlung versprechen. Dies ist im Hochsommer nicht der Fall. Niederschläge fallen im Wüstenstaat kaum – und wenn überhaupt, dann im Winter und Frühling.

Von Juni bis September regnet es normalerweise nie. Dagegen treten gelegentlich Sandstürme auf, die je nach Stärke und Ausprägung sogar die Sonne stundenlang verdunkeln können.

Dank dieser Bedingungen ist Katar besonders für Europäer ein ganzjährig zu empfehlendes Reiseziel. Besonders attraktiv ist die Möglichkeit, unserem kalten Winter zu entfliehen und einen unbeschwerten Badeurlaub mit Best-Wettergarantie zu genießen.

Beliebte und außergewöhnliche Hotels in Katar

Ein absolut luxuriöses Hotel ist das Marsa Malaz Kempinski auf der künstlich angelegten Insel „The Pearl“ in der Hauptstadt Doha. Die 5-Sterne-Destination verfügt über einen eigenen Privatstrand am Meer und eine weit überdurchschnittliche Ausstattung. Die Bewertungen in den einschlägigen Portalen sprechen für sich!

Direkt am Strand liegt auch das Four Seasons Hotel der SMF-Gruppe. Von den Balkonen in den oberen Stockwerken hast du einen Wahnsinns-Blick auf das türkisblaue Meer.

Vollkommen außergewöhnlich ist die Architektur des Banana Island Resorts, das auf einer kleinen, ruhigen Insel vor Doha liegt. Die Überfahrt dauert etwa 20 Minuten. Extrem gelobt werden vor allem der Service und die Speisen in den Restaurants der Destination. Obendrauf besteht sogar die Möglichkeit, in einer Over-Water-Villa zu logieren. Mehr geht kaum!

Mobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Generell ist die Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel in Katar gut und wird zudem kontinuierlich ausgebaut. Du erreichst also alle Katar Sehenswürdigkeiten immer sehr gut. Erste Wahl sind die vor allem in Doha zahlreich vorhandenen Taxi-Unternehmen. Die Preise sind durchaus günstig, so dass sich das Anmieten eines eigenen Autos nicht wirklich rentiert.

Eine Metro ist im Bau und auch öffentliche, moderne und klimatisierte Busse verkehren im Stadtgebiet und darüber hinaus. Allerdings gilt – wie bei uns auch: Je mehr du dich in ländlichen Gebieten bewegst, desto spärlicher werden die öffentlichen Verkehrsmittel.

Im Hafenbereich von Doha ist außerdem die Beförderung mit Wassertaxis eine Option. Ebenso werden – wie inzwischen in vielen Großstädten üblich – so genannte Hop On Hop Off Touren mit Sightseeing Bussen angeboten.

Die Linie fährt in rund zwei Stunden alle relevanten Doha Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet an. So kannst du dir zu einem vergleichsweise günstigen Preis sehr gut einen ersten Überblick verschaffen.
Werbung

 

Events & Feste in Katar

Das ganze Jahr über gibt es in Katar mehrere spannende Events. Neben Konzerten und anderen kulturellen Angeboten zählen dazu etwa die Kamelrennen auf der Al Shahaniya Camel Rennbahn und Pferderennen im Equestrian Club.

Auch religiöse Feste genießen einen hohen Stellenwert in Katar, etwa das Opferfest zur Pilgerfahrt nach Mekka im Februar (Eid al-Adha), das islamische Neujahrsfest im März und der Unabhängigkeitstag am 3. September.

Ebenso das Fest zum Fastenbrechen nach Ramadan im Dezember wird groß gefeiert. Besonders dürfte dich das „Qatar Summer Wonder Festival“ begeistern, das seit 2002 jedes Jahr stattfindet. Im Juli/August treten in diesem Rahmen Musik-, Tanz- und Sportveranstaltungen statt.

Sportfans kommen auch beim Qatar Masters, einem international wichtigen Tennisturnier, auf ihre Kosten. Und auf ein weiteres großes Sport-Highlight bereitet sich das Land derzeit mit Hochdruck vor: die Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Dann wird das bedeutendste Fußball-Turnier der Welt zum 22. Mal ausgetragen – und das aufgrund der klimatischen Bedingungen erstmals im Winter.

Katar Reiseführer

Du suchst noch weitere Katar Reisetipps und Inspirationen? Schau dazu am besten in die Katar Südinsel Highlights oder die besten Katar Routen-Tipps. Hier findest du alles zu Katar.

Merke dir den Beitrag jetzt auf Pinterest:



Katar in 3 Tagen – Katar Sehenswürdigkeiten, Highlights und Reisetipps #reiseziele #reisetipps #reiseinspiration #katar #qatar


Falls du neben Katar Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten nach Tipps in den Vereinigten Arabischen Emiraten suchst, schau doch mal in unsere Artikel zu Dubai und Abu Dhabi. Dort kannst du dich über die schönsten Dubai Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten informieren, oder warum es sich lohnt nach Abu Dhabi zu reisen.

Kennst du noch weitere tolle Katar Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten?

Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag.

Fotos: Shutterstock – Zekreet Fort/Philip Lange, Desert/Fedja Krvavac, Ras Abrouq/Gima, Al Khor/Alizada Studios, Pearl/Barzan Towers/Leonid Andronov, Zubarah/Dr Ajay Kumar Singh, Mangroven/Nate Hovee

Martin Merten
Follow me

Martin Merten

Freelance Art Director, Screendesigner & Blogger bei Martin Merten Kommunikationsdesign
Kreativer // Ideenfinder // Impulsgeber // Perfektionist // Genießer // Ironiker
Martin Merten
Follow me

Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.