Renaissance Bali Uluwatu Resort & Spa

Ein Wochenende im Renaissance Bali Uluwatu Resort & Spa – eine Reise für neugierige Abenteurer und Entdecker [Werbung]

| | 0 Kommentare

Hi, schön dass du da bist.

Wir sind Caro & Martin, Gründer des Reiseblogs WE TRAVEL THE WORLD. Um mehr über uns und unser Team zu erfahren: Starte hier

Dieser Artikel enthält Werbelinks mit unseren Empfehlungen. Mit der Buchung/dem Kauf über einen der Links erhalten wir eine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt. Dich kostet es natürlich nichts extra! Danke für deine Unterstützung!

Im Zuge unserer Reise nach Bali, erhielten wir (Shao und Lisa) die Möglichkeit mit dem Renaissance Bali Uluwatu Resort & Spa in Uluwatu zusammenzuarbeiten. Wir durften ein Wochenende die Highlights rund um das Hotel kennenlernen. An dieser Stelle können wir direkt eines vorwegnehmen: das Renaissance Bali Uluwatu Resort & Spa ist einfach nur überwältigend!

The Five Biggest Sports Clubs In Th...
The Five Biggest Sports Clubs In The World

Schon bei der Ankunft in der riesigen Lobby kamen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Die besondere Architektur des Empfangsbereichs ist ein echter Hingucker. Hier treffen Tradition auf moderne, luxuriöse Elemente. Auf Nachfrage wurde uns erklärt, dass das Dach der Lobby den Rückenpanzer einer Lederschildkröte darstellt und beim genaueren Hinschauen erinnern die Sitzmöglichkeiten an die bekannten traditionellen Reisterrassen. Hier wurde sich beim Design wirklich Gedanken gemacht.

Nach einem sehr herzlichen und warmen Willkommen, wurden wir zu unserem Zimmer, einer Executive Suite, begleitet. Und erneut waren wir auch beim Zimmer absolut sprachlos. Uns erwartete ein offener und sehr großzügig gestalteter Bereich, der keine Wünsche mehr offen lies.

Neben einer vollständig integrierten Küche und einer freistehenden Badewanne überzeugt der Raum zusätzlich mit einem tollen Meerblick. Bei der Inneneinrichtung findest Du eine Kombination aus lokal inspirierter Kunst, Naturholz und Erdtönen. Wir haben uns direkt wohlgefühlt.

Da wir zudem eine lange und anstrengende Anreise hinter uns hatten, haben wir uns besonders über die kleine Aufmerksamkeit von zwei frischen und gekühlten Kokosnüssen sowie einem Erdbeerkäsekuchen gefreut.

Im Anschluss nach einer kleinen Verschnaufpause und der Verarbeitung der ersten Eindrücke, konnten wir es uns nicht nehmen lassen, die Hotelanlage noch ein wenig zu erkunden. Bei einem leckeren Drink und cooler Musik eines Live DJ’s in der Rbar haben wir den Tag ausklingen lassen.

Unsere erste Nacht war ein Traum. In diesen Betten kann man nur gut schlafen. Ausgeruht und bereit für einen aufregenden Tag sind wir mit einem ausgiebigen Frühstück vom Buffet gestartet. Vielfalt und eine herausragende Frische, gepaart mit klassisch balinesischen Köstlichkeiten ließen unsere Herzen höher schlagen.

Du kannst dir hier unter anderem Eier nach deiner Wahl und auch Crepes individuell zubereiten lassen. Am Liebsten hätten wir alles auf einmal probiert, was bei der Auswahl leider unmöglich war, und waren umso froher noch einen weiteren Morgen zu haben. Nach

Nach dem Frühstück waren wir bereit für Entspannung, weswegen unsere Wahl auf den hauseigenen Beachclub ROOSTERFISH gefallen ist. Mit Hilfe eines regelmäßig fahrenden Shuttles sind wir nach einer knapp 20 minütigen Fahrt angekommen.

Zahlreiche Sonnenbetten und ein großer Pool laden zum Verweilen ein. Das direkt angrenzende Meer mit seinen rauschenden Wellen macht die Entspannung perfekt. Tatsächlich waren wir dann zur Mittagszeit wieder bereit für einen kleinen Snack. Zur Auswahl gab es klassische Fingerfood Bites, aber es bestand auch die Möglichkeit Mittagessen zu bestellen.

Alles in allem haben wir die Zeit sehr genießen können. Anders als bei anderen, sehr gut besuchten Beachclubs, bietet dieser tagsüber wirklich die Chance auf Ruhe und Entspannung. Zu ausgewählten Anlässen finden hier auch coole Themenpartys statt, die auf jeden Fall ein Besuch wert sind.

Zurück im Hotel konnten wir uns noch einen Platz in der RBAR mit perfekter Sicht auf den anstehenden Sonnenuntergang sichern. Um den Sonnenuntergang zu einem vollen Erlebnis zu machen, sind wir der Einladung zum „Afternoon Tea“, inspiriert vom Uluwatu Tempel, nachgekommen. Eine tolle Aussicht auf die untergehende Sonne, süße und herzhafte Kleinigkeiten und die Auswahl zwischen Kaffee und Tee – was wünscht man sich mehr?

Auch was das Abendessen angeht, bietet das Renaissance Bali im hauseigenen Restaurant DOUBLE IKAT köstliche Speisen und Getränke. Dieser Ort ist bekannt für seine authentische und lokale indonesische Küche, aber auf höchstem Niveau.

Bemerkenswert ist die stilvolle Inneneinrichtung und die Liebe zum Detail der gewählten Dekoration, welche abermals die traditionellen Elemente Indonesiens in einer sehr modernen und schicken Umsetzung verbindet.

Was uns aber besonders gefallen hat, war das sehr beruhigende und stilvolle Ambiente. Auf der Karte findest du zahlreiche balinesische Gerichte, wodurch es die Auswahl sehr schwer gemacht hat. Neben Gerichten wie langsame gekochte Ente und Schwein, kannst du dich auch für echte Klassiker wie Gado Gado, Bakso Ayam und Nasi Goreng entscheiden.

Bevor das eigentliche Essen kam, gab es noch ein kleines Highlight am Tisch und zwar konnten wir uns mit Hilfe eines Stößels und Mörser unser Sambal selbst am Tisch zubereiten. Beim Essen hat eine Geschmacksexplosion die Nächste gejagt und wir waren unglaublich begeistert.

Jedes einzelne Gericht wurde bis zur Perfektion gekocht und mit Leidenschaft und Liebe angerichtet. Unser Favorit war der gegrillte Tintenfisch, der auf einem Steingrill am Tisch serviert worden ist – einfach sensationell.

Unsere Erfahrung wäre nicht die selbe gewesen ohne den hervorragenden Service, welcher einem jeden Wunsch von den Lippen abgelesen hat. Alles in allem eine absolute Empfehlung! Auch für jemanden der nicht im Hotel zu Gast ist, lohnt sich der Besuch allemal.

Glücklich und satt sind wir nach so einem aufregenden Tag nur noch müde ins Bett gefallen. Die zweite Nacht war erneut ein Traum und mit Vorfreude ging es zum Frühstück. Wir mussten uns ein wenig beeilen, denn im Anschluss wartete direkt die erste Aktivität des Tages auf uns: Ein Töpferkurs.

Das Renaissance Bali besitzt eine eigene Töpferwerkstatt und bietet die Möglichkeit unter Anleitung selbst das ein oder andere Kunstwerk zu erschaffen. Wir beide haben es noch nie vorher gemacht, weshalb wir super aufgeregt und neugierig waren.

Nach einer anfänglichen Unbeholfenheit, ist man mit der Zeit immer besser und sicherer geworden. Mit der Hilfe von Sujana haben wir es sogar geschafft eine Vase und eine Schale zu töpfern. Da die finale Fertigstellung jedoch noch ca. 2 Wochen in Anspruch nimmt, wurden uns die fertigen Produkte sogar geliefert (wir waren zu dem Zeitpunkt in Canggu). Es hat unheimlich Spaß gemacht und würden es jederzeit nochmal machen.

Zum Abschluss unseres Aufenthaltes ging es für uns ins RSPA. Auch hier kannst du dich auf ein komplettes Erlebnis einstellen. Angefangen von einem Willkommensdrink und der Möglichkeit deine Vorlieben und Bedürfnisse für die Massage zu teilen, über die luxuriöse Atmosphäre und eine perfekte Massage bis hin zum Tee in der Lounge.

Bei einer Partnermassage sind wir in den Genuss einer traditionellen balinesischen Massage gekommen. Danach konnten wir mit Abstand sagen, dass dies die beste Massage war, die wir jemals hatten. Danke an Maya und ihr Team für dieses wundervolle Erlebnis.

Was kann man dazu noch sagen? Dieser Aufenthalt war einfach nur überragend! Es ist einfach der perfekte Ort für alle Abenteurer und Entdecker, die sich nach spannenden Aktivitäten rund um Uluwatu sehnen und gleichzeitig die Traditionen näher kennenlernen wollen. Vielen lieben Dank an Rio und Agus vom Renaissance Bali für die Möglichkeit mit euch zusammenzuarbeiten. Wirklich nur empfehlenswert! Bis hoffentlich bald wieder!

Du suchst noch weitere Hoteltipps und Inspirationen? Schau mal in unsere Artikel zu unseren Lieblingshotels.

Hast du noch weitere Tipps für Bali?

Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag.

Shaolin Tran

Media Management Student, Freelance Filmmaker & Photographer Abenteurer // Kreativer // Macher // Perfektionist // Foodlover // Spaßvogel

0 Kommentare

Deine E-Mail Adresse wird gemäß unserer Datenschutzrichtlinie vertraulich behandelt. Erforderliche Felder sind mit * markiert.